13.02.17

MAGIG HAPPENS WHEN YOU DON'T GIVE UP // LIFEUPDATE


Es ist gerade mal Mitte Februar, doch ich kann bereits sagen, dass ich schon Vieles in diesem Jahr dazu gelernt habe:

Oft ist der erste Gedanke der Richtige. Ja, mein Blog trägt wieder seinen anfänglichen Namen, und zwar meinen Namen. Anfänglich kam ich mir komisch vor, meinen eigenen Namen als Titel zu verwenden. Daher habe ich mich kurzerhand für eine anonymere Variante "Child of June" enschieden. Allerdings habe ich mich damit nicht wohl gefühlt und konnte mich nicht so recht damit identifizieren. Auf der Suche nach etwas, was mich am Meisten aus macht und für mich selbst steht, bin ich immer wieder zu dem Entschluss gekommen, dass es nichts gibt, was mich mehr identifiziert als mein eigener Name. Also tadaa, aus Alt mach Neu.


Manchmal muss erst alles Scheiße sein, damit es wieder gut werden kann. Ich habe ein paar unschöne Tage beziehungsweise Wochen hinter mir, die eine schlechte Nachricht nach der anderen beinhaltet haben. Ich muss zugeben, dass mich das alles etwas erschlagen hat, mein Kopf war voll mit Gedanken, Sorgen, Ängsten. Auch wenn alles einmal kurzzeitig aussichtslos erscheint, darf man niemals den Glauben daran verlieren, dass sich alles wieder einrenken wird. Und das ist eine Tatsache. Alles, sei es noch so schlimm und schmerzhaft, wird sich auf irgendeine Art und Weise wieder zum Guten wenden. Es gibt für jede schlimme Erfahrung einen Ausweg, eine neue Tür, eine Lösung für das Problem. Alles wird Gut, denn wenn es das nicht ist, ist es noch längst nicht das Ende. Manchmal muss erst alles extrem scheiße laufen, damit man schätzen kann, wenn alles wieder schön ist. Außerdem bin ich der Meinung, das wirklich alles, was passiert, einen Grund hat - selbst wenn dieser nicht sofort ersichtlich ist.

Immer wieder erneut: Familie ist das Wichtigste. Besonders in solchen Zeiten wird einem verstärkt klar, wie wichtig die Familie und der Zusammenhalt ist. Es sind die einzigen Menschen, die immer zu dir stehen, die dich nicht verurteilen sondern dich nehmen und lieben wie du bist. Die dir zur Seite stehen, an dich glauben und dir zuhören. Ich bin so unglaublich dankbar dafür, dass ich eine so großartige Familie mit einem so festen Band habe. Wir sind und bleiben ein Team und das ist das größte Geschenk der Welt.

Sich eine Auszeit zu nehmen, ist keine Schande. Duch verschiedene Einflüsse habe ich kurrzeitig meine Motivation für's Training verloren - und das obwohl ich mein Training bisher IMMER durchgezogen habe, Ich war lange nicht mehr so antriebslos und träge wie in den letzten zwei Wochen. Ich bin zwar dennoch zum Training gegangen, aber statt 5x ebend nur 3x die Woche und mit  deutlich weniger Spaß dabei. Erst hat mich das schlechte Gewissen geplagt, aber dann habe ich die Tatsache einfach akzeptiert, mir die Pause genommen, die mein Körper gebraucht hat und bin jetzt wieder hoch motiviert dabei. Und der Spaß daran und die Erfolge sind größer als vorher! Es ist keine Schande, eine kleine Niederlage zu akzeptieren, wenn man danach wieder um so mehr durchstartet und alles gibt. Man atmet ebend nur einmal kurz durch und holt Anlauf.  Zur Zeit probiere ich sogar ein paar verschiedene Sachen aus, dazu aber bald mehr.

Man darf sein eigenes Glück niemals von einer anderen Person abhängig machen. Denn diese Person wird es niemals schaffen, dich auf diese Art und Weise glücklich machen zu können, es ist eine unerfüllbare Aufgabe. Nicht nur dieser Mensch leidet darunter, sondern am Meisten man selbst. Nur man selbst ist für sein eigenes Glück, seine Lebenseinstellung und die daraus folgende Lebensqualität zuständig.


Share:
Blogger Template Created by pipdig